Das wars…

An einem Sonntag bei herrlichen Sommerwetter ging es für die restlichen Kilometer durch den Schwarzwald zurück in die Schwabenmetropole. Der letzte Tag im Sattel war noch etwas besonderes. Schon morgens auf dem Weg hinauf zur Hornisgrinde fiel es mir auf: Der ‘Outdoortrend’ hatte in Deutschland Einzug gehalten. Der Drang nach Frischluft war wohl groß. Massenhaft Motorrad-, Cabrio,- oder sonstige “Oben ohne… – Hirn” Fahrer auf großen Maschinen und PS-Boliden überholten mich in teilweise waghalsigen Manövern auf der Straße. Es dauerte nicht lange, da hing der erste ‘Kampfpilot’ auch schon in der Leitplanke, Darwin hatte zugeschlagen. Nein, an einem Tage wie diesem hatte man auf dem ‘Kampfplatz’ der Schwarzwaldhochstrasse mit seinem Fahrrad nichts zu suchen. Von ‘Entspannung’ konnte keine Rede sein, auf der Straße herrschte Aggression. So wusste ich gleich was mich wieder erwartet. Tja, willkommen daheim!’. ‘Heimkehrfreude’ kam da jedenfalls keine auf, da half mein sehnsüchtig erwarteter Fleischkäse mit Kartoffelsalat im Pforzheimer Seehaus auch nichts. Aber vielleicht kommt das noch, :-). Jop, das wars! Ende und aus. In ein paar Tagen, wieder im ‘Hamsterrad’ werde auch ich wieder: ein Wochenende, einen Feierabend und vorallendingen URLAUB haben… _grins_.

Nachtrag:
In über zwei Jahren ‘OnTheRoad’ hatte ich mal wieder eine großartige Möglichkeit die Welt aus anderen Blickwinkeln zu betrachten. Es war eine intensive Zeit mit sehr interessanten Begegnungen, großartigen Landschaften und tollen Erlebnissen. Aber die Reise ist jetzt zu Ende und der Blog für das erste ebenso.
Daher möchte ich mich auch auf diesem Weg ganz besonders bei meinen Eltern bedanken, welche sich immer um die großen und kleinen Dinge in der Heimat gekümmert haben. Immer wenn es etwas zu organisieren oder sonstige Belange gab, waren sie anstandslos zur Stelle! Vielen herzlichen Dank!
Danke sage ich auch zu denjenigen, welche mich aufgenommen, begleitet oder sonst irgendwie versorgt haben. Das waren nicht wenige und so verzichte ich auf die namentliche Nennung, die Wahrscheinlichkeit das ich jemanden vergesse wäre viel zu groß, :-).
Vielen Dank auch an die immer aufbauenden persönlichen Emails oder Einträge im Blog über welche ich mich regelmäßig gefreut habe! War ich doch immer wieder überrascht wer die Einträge so alles liest, :-).
Dagegen entschuldigen möchte ich mich besonders bei der Fa. Vector über die verloren gegangenen Ingenieurstunden welche deren Mitarbeiter zwecks Verfolgung der Reise ‘verbraten’ haben…
Aber zum Schluß hoffe ich allen Lesern einen kleinen Einblick in das ‘Radtürle’ gegeben zu haben! Und wer weiss, vielleicht trifft man ja den einen oder anderen mal auf dem ‘Rädle’.

Viele Grüße Snuggel – RideSouth SK

Dieser Beitrag wurde unter Germany veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>